Berechnen Sie jetzt ihren Beitrag
Berechnen Sie jetzt ihren Beitrag

Asekurado Blog

Lesen Sie hier regelmäßig die spannendsten Themen und Neuigkeiten für Architekten, Ingenieure sowie die IT-Branche.

Die richtige Wärmedämmung eines Hauses sorgt für eine optimale Energiebilanz und beugt gleichzeitig Schimmel vor. Neubauten müssen mittlerweile die Vorgaben der Energie-Einsparverordnung erfüllen, die unter anderem zur Erreichung der Klimaziele aufgestellt worden sind. Dem Architekten kommt bei der Überwachung und Planung der Wärmedämmung eine hohe Verantwortung zu.

Frühzeitige Planung der Wärmedämmung

Die Wärmedämmung eines Hauses umfasst sowohl die Fassaden als auch das Dach, über das ansonsten zwei Drittel der Wärme verloren geht. Ist allerdings beides ausreichend gedämmt, senkt das den Primärenergiebedarf eines Hauses. Dieser Bedarf wird bereits in der Planungsphase ermittelt, damit er dann beim Bau berücksichtigt werden kann. Dabei gibt es zwar einen gewissen Spielraum, der allerdings einzuhalten ist – insbesondere der Mindestwert nach den anerkannten Regeln der Technik.

Zur Umsetzung stehen verschiedene Materialien und Techniken zur Verfügung. Die Kosten der Wärmedämmung amortisieren sich bereits nach wenigen Jahren, sodass mittelfristig eine Einsparung erreicht werden kann.

Architekt muss Wärmedämmung überwachen

Der Architekt muss die Dämmung der Fassade und des Daches durchgehend überwachen – Stichproben sind in diesem Fall nicht ausreichend. Das geht unter anderem auch aus Gerichtsurteilen hervor. Insbesondere dann, wenn das Projekt unter Zeitdruck steht oder Zweifel an einer korrekten Ausführung bestehen, obliegt es dem Architekten aufgrund der Wichtigkeit des Bauvorgangs dafür zu sorgen, dass die Wärmedämmung des Hauses einwandfrei ausgeführt wird.

Darüber hinaus muss er den Bauherren über den Fortgang und mögliche Schwierigkeiten informieren sowie nachweisen, dass er den Vorgang der Wärmedämmung ordnungsgemäß überwacht hat. Entstehen Mängel an der Dämmung, weil der Architekt seine Aufsichtspflicht verletzt hat, kann der Bauherr Schadenersatz verlangen. Den muss entweder die Baufirma oder, bei deren Insolvenz, der Architekt selbst tragen. Allein schon aus diesem Grund ist es für den Architekten relevant, die Wärmedämmung zu kontrollieren und zu protokollieren.

 

Wenn Sie sich umfassender über Rechtsfragen zur Wärmedämmung bzw. Mängeln informieren möchten, dann kontaktieren Sie uns.

Berufshaftpflicht vergleichen

Sie benötigen weitere Info’s?

Hier geht’s zum Blog

Plattenbauten und Betonbrutalismus – ein Comeback?

Plattenbauten und Betonbrutalismus galten einige Jahrzehnte lang als verpönt, hässlich und brachial. Während sie in den 1950er-Jahren als modernes...

Link to go

Digitalisierung und IT-Branche – Auswirkungen für IT-Dienstleister

Die Digitalisierung stellt immer mehr Firmen vor eine Herausforderung, die sie allein kaum meistern können. Das ist einerseits positiv für...

Link to go

Das Honorar beim Bauen im Bestand

„Wie erkläre ich es meinem Kunden bzw. Bauherrn“? Diese Frage stellt sich Ihnen im Tagesgeschäft oft. Aber nirgendwo öfter als beim Honorar für...

Link to go