Asekurado Blog

Lesen Sie hier regelmäßig die spannendsten Themen und Neuigkeiten für Architekten, Ingenieure sowie die IT-Branche.

Eine IT-Wartung ist heutzutage unerlässlich – vorbei sind die Zeiten, in denen ein einmal installiertes System zuverlässig jahrelang lief. Für IT-Dienstleister ist die Software- und IT-Wartung demnach zu einem weiteren großen und lukrativen Geschäftsfeld geworden. Sinnvoll ist vor allem, Produkte inklusive der Wartung anzubieten, anstatt die Wartung als externes Paket zu behandeln.

 

Langfristige Wartung garantiert Zuverlässigkeit 

Die IT wird immer dynamischer, Änderungen und Neuerungen kommen in immer kürzeren Abständen. Allein aus diesem Grund muss eine fortlaufende Wartung der Systeme angeboten und sichergestellt werden. Nur so kann der Anbieter garantieren, dass die Software über einen langen Zeitraum zuverlässig funktioniert.

 

Hinzu kommen Gesetzesänderungen, die ebenfalls immer wieder eine Anpassung nötig machen. Darüber hinaus gibt es immer individueller werdende IT-Lösungen.

 

Individuelle Wartungsverträge

Entwickelt der IT-Dienstleister selbst die Software, sollte er ebenfalls die Wartung dazu anbieten. Auf diese Weise erhält der Kunde alles aus einer Hand, darüber hinaus führen Wartungsverträge auch zu einer längeren Kundenbindung.

 

Was genau die Wartung umfasst, sollte ebenfalls in dem Wartungsvertrag festgehalten werden. Hierzu gehört unter anderem die Frage, wann die Software fortgeschrieben wird und wie dies erfolgt. Auch welche Updates zu welchem Zeitpunkt vorgenommen werden, sollte man zur besseren Planbarkeit festhalten. Darunter fällt unter anderem die Frage, welche Service-Updates gratis erfolgen. Regelungen zu Gewährleistung und Mitwirkungspflicht sind ebenfalls Punkte eines Wartungsvertrages.

 

Problembewusstsein der Unternehmen schärfen 

Viele Unternehmen versuchen, die Wartung auf ein Minimum zu reduzieren, um Kosten zu sparen. Oftmals sind sie sich nicht der Tragweite einer mangelhaften Software-Performance bewusst – Ausfälle und Datenverluste, die das Budget für die eigentliche Software-Wartung weit übersteigen, sind dabei nur ein Beispiel.

 

IT-Dienstleister sollten daher für Transparenz sorgen, die Unternehmen über die Risiken einer unzureichenden Software-Pflege aufklären und individuelle Lösungen finden. Wenn genau ausgehandelt wird, was innerhalb einer Wartung erfolgt, können beide Seiten profitieren.

 

Eine mangelhafte Wartung kann Haftpflichtschäden zur Folge haben. Nähere Informationen zur Haftpflichtversicherung für IT-Dienstleister finden Sie auf unserer Seite.

IT-Haftpflicht berechnen

Sie benötigen weitere Info’s?

Hier geht’s zum Blog

Pflichtenheft – eine Grundlage für IT-Projekte

Ein Pflichtenheft ist die Antwort des Auftragnehmers auf das Lastenheft des Auftraggebers. Während in letzterem die Anforderungen an ein Projekt...

Link to go

Urheberrecht – Absicherung und vertragliche Regelungen

Urheberrechtsverletzungen in der IT können in verschiedenen Bereichen auftreten. Das Risiko steigt, unter anderem weil Quell-Codes nicht in jedem...

Link to go

Cloud-Beratung – Spezialisierung für IT-Dienstleister

Cloud-Computing ist ein wichtiges Aufgabenfeld für IT-Berater, da immer mehr Unternehmen auf diese Möglichkeit zurückgreifen – insbesondere auch...

Link to go