Berechnen Sie jetzt ihren Beitrag
Berechnen Sie jetzt ihren Beitrag

Asekurado Blog

Lesen Sie hier regelmäßig die spannendsten Themen und Neuigkeiten für Architekten, Ingenieure sowie die IT-Branche.

Je nach IT-Projekt können unterschiedlich komplexe Konstellationen auftreten, die eine entsprechend passende rechtliche Absicherung benötigen. Hinzu kommt, dass das IT- beziehungsweise Internetrecht kein eigenständiger abgeschlossener Rechtsbereich ist, sondern mehrere verschiedene Rechtsbereiche berührt, wie beispielsweise Strafrecht, Markenrecht oder Urheberrecht. Aus diesem Grund ist es nicht nur für Unternehmen, sondern auch IT-Dienstleister sinnvoll, gegebenenfalls vor Beginn eines Projekts rechtliche Beratung einzuholen.

 

Bereiche des IT-Rechts für Dienstleister 

Für IT-Dienstleister ist unter anderem vor allem die Rechtsberatung im Bereich des Vertragsrechts interessant. Dazu gehören Softwareerstellungsverträge, Software-as-a-Service, Webdesignverträge, Nutzungsbedingungen sowie Outsourcing-Verträge, die je nach Vorhaben auch verschiedene Rechtsbereiche betreffen können. Grundsätzlich sind Verträge inklusive der dort detailliert festgehaltenen Leistungsbeschreibungen die Basis für eine reibungslose Umsetzung des IT-Projekts und sollten deshalb sowohl in jedem Fall ebenso für kleinere Projekte erstellt als auch rechtlich abgesichert werden.

 

Darüber hinaus können IT-Dienstleister Rechtsbeistand unter anderem für AGB, die Pflichtenhefterstellung oder Rechtsfragen des e-Commerce in Anspruch nehmen. IT-Projekte sind grundsätzlich vielfältig und erfordern daher eine individuelle und angepasste Rechtsberatung.

 

Wichtiger Rechtsbereich: Datenschutz

Auch der Bereich Datenschutz muss ausreichend abgesichert sein. Sehr wichtig hier ist die Auftragsverarbeitung, zu der IT-Dienstleister mit dem Unternehmen einen Vertrag abschließen sollten. Bei diesem geht es um die Nutzung und Verarbeitung persönlicher Daten durch den IT-Dienstleister, entsprechend handelt es sich um einen datenschutzrechtlich sensiblen Punkt.

 

Aber auch für die Datenschutzerklärung bei Gestaltung einer Webseite muss gegebenenfalls auf eine rechtliche Absicherung zurückgegriffen werden. Cloud-Lösungen und die Haftungsfrage bei fehlerhaften IT-Produkten sind ebenfalls Aspekte, bei denen IT-Dienstleister sich auf einen Rechtsbeistand beziehen sollten.

  

Benötigen Sie eine Haftpflichtversicherung für IT-Dienstleister oder möchten Sie sich eingehender informieren? Dann besuchen Sie unsere Seite.

IT-Haftpflicht berechnen

Sie benötigen weitere Info’s?

Hier geht’s zum Blog

Frauenmangel in der IT – Gründe und Ansätze

Frauen sind in der IT stark unterrepräsentiert, das war jedoch nicht immer so. Bis in die Achtzigerjahre hinein waren Frauen beim Programmieren...

Link to go

Offshoring in der IT – Nutzen und Alternativen

Offshoring ist in der IT-Branche eine beliebte Maßnahme, um unternehmensintern Kosten zu sparen und gleichzeitig von fachlicher Qualifikation zu...

Link to go

Corona – Auswirkungen auf die IT-Branche

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind weder insgesamt noch für die IT-Branche vollständig abzusehen. Es gibt allerdings ein aktuelles...

Link to go