Asekurado Blog

Lesen Sie hier regelmäßig die spannendsten Themen und Neuigkeiten für Architekten, Ingenieure sowie die IT-Branche.

Frauen sind in der IT stark unterrepräsentiert, das war jedoch nicht immer so. Bis in die Achtzigerjahre hinein waren Frauen beim Programmieren durchaus vertreten: Die erste Code-Sprache, die englische Befehle benutzt hat, wurde in den 1950ern von einer Frau entwickelt. Grace Hopper war der Ansicht, dass Frauen die besseren Programmierer seien, denn das Programmieren erfordere Voraussicht, Geduld und einen Blick fürs Detail. Dennoch gibt es heute immer weniger Frauen in der Branche – Tendenz sinkend.

 

Mangel und Bedarf 

18 Prozent der Informatik-Studierenden sind weiblich – und nicht jeder schließt das Studium ab. Bei den Auszubildenden sind es sogar nur neun Prozent. Entsprechend sind zirka 15 Prozent der Fachkräfte in der IT weiblich, trotz Förderung und Frauenquote.

 

Die IT-Branche bemüht sich auch aufgrund des Fachkräftemangels um mehr Frauen, allerdings mit bisher mäßigem Erfolg. Aber auch die weiblichen Ansätze und Herangehensweisen an Aufgaben sind in der IT gefragt. Beispielsweise sind Frauen diesbezüglich oft kreativer und legen eine größere Sensibilität den Kunden gegenüber an den Tag.

 

Entscheidungshürden 

Einer der Gründe, weswegen sich so wenig Mädchen oder junge Frauen für die IT entscheiden, ist deren klischeebehafteter Ruf. In der Öffentlichkeit wird IT immer noch als Männerdomäne wahrgenommen, in der sich überwiegend Technik-Geeks tummeln. Die Darstellung in den Medien tut ihr Übriges.

 

Darüber hinaus gibt es wenige Maßnahmen, um Kinder bereits in der Schule an das Fach heranzuführen. Insbesondere bei Mädchen, die eine Neigung für diesen Bereich hätten, verkümmert diese daher bereits früh.

 

Gleichberechtigung innerhalb der Branche

Dabei ist es keineswegs so, dass Frauen innerhalb der IT nicht an erkannt wären. Insgesamt sind sie gleichberechtigt, bei gleichen Aufstiegschancen. Männliche Kollegen akzeptieren sie und fordern ihrerseits mehr Frauen in der Branche. Darüber hinaus bieten einige Unternehmen sogar Trainings zu Selbstbewusstsein und Schlagfertigkeit an, um den Frauen zu helfen, ihre Position in der IT-Branche zu festigen.

 

An der HTW Berlin wird ein Informatik-Studiengang nur für Frauen angeboten, um ihnen die Scheu zu nehmen. Denn häufig sind Frauen der Meinung, sich mit ihrem IT-Wissen gegen Männer stärker behaupten zu müssen – das führt allerdings auch zu mehr Motivation innerhalb ihres Jobs.

 

 

Benötigen Sie eine Haftpflichtversicherung für IT-Dienstleister oder möchten Sie sich eingehender informieren? Dann besuchen Sie unsere Seite.

IT-Haftpflicht berechnen

Sie benötigen weitere Info’s?

Hier geht’s zum Blog

IT-Schäden: Diese 5 Trends sollten Sie kennen

Abgesehen von einigen spektakulären Großschäden – meist verursacht durch Cyberangriffe – schaffen es nur wenige IT-Schäden in die Medien. Haben...

Link to go

Businessplan für IT-Experten: So geht's richtig

Egal, ob Sie Programmierer, Software-Entwickler oder Fachinformatiker sind: Wer als Freelancer erfolgreich durchstarten will, benötigt zumindest...

Link to go

Wie IT-Freiberufler ihren Stundensatz richtig berechnen – Grundlagen, Tipps und Tools

Sie arbeiten als IT-Freiberufler oder Engineering-Experte viel und lange, und trotzdem bleibt unterm Strich kaum Geld übrig? Dann sind Ihre Preise...

Link to go