Berechnen Sie jetzt ihren Beitrag
Berechnen Sie jetzt ihren Beitrag

Asekurado Blog

Lesen Sie hier regelmäßig die spannendsten Themen und Neuigkeiten für Architekten, Ingenieure sowie die IT-Branche.

Baumhäuser – das sind mehr als zusammengezimmerte Würfel mit Strickleiter. In der Architektur bilden sie eine eigene kleine Kategorie, innerhalb derer der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Architekten auf der ganzen Welt beschäftigen sich mit Baumhaus-Projekten, bei denen der Begriff immer wieder neu gedacht und interpretiert wird. Dabei reichen die Ursprünge der Baumhaus-Idee zurück in die Anfänge der Menschheit, zu denen zum Schutz vor wilden Tieren und anderen Gefahren in holzigen Höhen gebaut wurde. Heute bedient ein Baumhaus sowohl die früheren Bedürfnisse nach Sicherheit als auch das kindliche Bedürfnis nach Abenteuer.

 

Unendliche Formen der Baumhaus-Architektur

Heute ist das Herzstück des Baumhauses die enge Verbindung von Baum und Haus, wobei die Umsetzung individuell beim Architekten liegt. So werden klassische Baumhäuser innerhalb der Äste verankert, mal mit und mal ohne Stützen. Der Begriff kann aber noch weiter gehen. Baumhäuser lassen sich auch mit der Strömung der Tiny Houses verbinden, sodass die Häuser erhöht auf Stelen oder Stelzen gebaut werden und von Bäumen umgeben sind.

 

Da beim Baumhaus Wohnraum und Natur verschmelzen, bieten sich gerade auch Baumhäuser für ein energiebewusstes Wohnen an – beispielsweise, indem Photovoltaikanlagen eingeplant werden. Wieder andere Bauten berühren die Bäume selbst gar nicht, befinden sich aber dennoch in einem Dialog mit ihrer Umgebung.

 

Architekten wie Aibek Almassov denken Baumhäuser genau umgekehrt und entwerfen nicht Häuser in Bäumen, sondern solche, die einen Baum beinhalten. Der Wohnraum gestaltet sich dann um den Stamm herum. Das Baumhaus eines schwedischen Architektenteams wiederum ist außen komplett verspiegelt, gibt die Umgebung wieder und wird so beinahe unsichtbar.

 

Wohnraum zwischen den Zweigen: ein Fall für Architekten

Baumhäuser lassen sich demnach nicht nur als Rückzugsort für die eigenen Kinder konzipieren, sondern auch als beinahe vollwertiger Wohnraum mit Badezimmer und Küche, wie unter anderem Baumhaushotels beweisen. Dennoch unterliegen auch Baumhäuser in Deutschland bestimmten Bauvorschriften, die es einzuhalten gilt, wenn man keinen Abriss riskieren will.

 

Auch, wenn ein Baumhaus unter Umständen als Eigenprojekt angegangen werden kann, ist das nicht immer eine gute Alternative. Insbesondere wer ein solides Baumhaus wünscht, das den gängigen Verordnungen entspricht, ist beim Entwurf und Bau mit einem Architekten besser beraten.

 

 

Haben Sie Fragen zur Architektenhaftpflichtversicherung? Dann kontaktieren Sie uns!

Berufshaftpflicht vergleichen

Sie benötigen weitere Info’s?

Hier geht’s zum Blog

Professionelles Netzwerken

Das Modell „Planer Allianz“ kann sich auch für andere Leistungsbilder lohnen „Du, ich kenne da jemand, der will bauen. Ruf den doch mal an und...

Link to go

Storytelling: Diese Kollegen machen es Ihnen vor

Trommeln gehört zum Handwerk. Sie können Ihre Leistung nur verkaufen, wenn Dritte sie erfahren und wahrnehmen können. Wie soll man Sie aber in der...

Link to go

Corona – Auswirkungen auf die IT-Branche

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind weder insgesamt noch für die IT-Branche vollständig abzusehen. Es gibt allerdings ein aktuelles...

Link to go